Praxis-Urlaub 17.6.-10.7.2022

Vom 17.06.-10.07.2022 sind wir im Praxis-Urlaub.

Vertretung: Praxis Dr. W. Burghardt und Praxis Dr. S. Maier im Ärztehaus sowie bei Bedarf jede andere Hausarztarztpraxis in Evershagen.

Wir beantworten im genannten Zeitraum keine Email-/Fax- oder postalischen Anfragen.

Wir bitten Sie eindringlich, die Vertretungspraxen nur im Notfall aufzusuchen. Es besteht weiterhin allgemein ein erhöhtes Risiko für Coronakontakte bei Arztbesuchen. BITTE BEACHTEN SIE DIE MASKENPFLICHT IN DEN ARZTPRAXEN!

Hinweise für Patienten mit Erkältungsbeschwerden:
1. Rufen Sie zunächst in der Vertretungspraxis an. Gehen Sie nicht unaufgefordert mit Erkältungsbeschwerden in eine der Praxen.
2. Führen Sie vor der telefonischen Kontaktaufnahme einen Schnelltest durch! Sollte dieser positiv ausfallen, können Sie das weitere Vorgehen mit den Kollegen besprechen.
3. Mit einem positivem Schnelltest / PCR-Test dürfen Sie in der Regel nicht in die Praxen kommen. Für diesen Fall ist die Telefonische Krankschreibung bzw. alternative Möglichkeiten vorgesehen. Überlegen Sie sich im Vorfeld, wer Ihre Chipkarte in die Vertretungspraxis bringen kann, da die Kollegen in der Regel Ihre Daten nicht im PC-System haben.
4. Es gelten die aktuellen Quarantäne-Regelungen des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Nehmen Sie Rücksicht, Sie erwarten es auch von Ihren Mitmenschen. Lesen Sie bitte die Hinweise des Landesgesundheitsamtes MV für Quarantäne-Betroffene und Kontaktpersonen:
https://www.lagus.mv-regierung.de/Gesundheit/InfektionsschutzPraevention/Kontaktmanagement-Corona-Pandemie
5. Laut Testverordnungen haben derzeit Patienten mit Corona-Beschwerden einen Anspruch auf eine PCR-Testung sowie im Fall eines positiven Schnelltests (PCR-Test = Voraussetzung für Genesenenzertifikat). Das Testzentrum der Uniklinik befindet sich im alten Chirurgie-Gebäude in der Schillingallee 35. Alternativ bieten einige Schnelltestzentren bei positivem Schnelltest gleich eine PCR-Testung an (z.B. beim Globus-Markt in Roggentin oder im Brückenweg in Dierkow sowie einige Apotheken z.B. Nordwest-Apotheke in Evershagen, Angaben ohne Gewähr, da häufig verändert).

Impfen für den Urlaub

Die Sonne lacht, der Himmel ist blau und wir genießen die Sonnenstrahlen nach einem langen Winter. Der Kopf denkt an den Sommerurlaub oder den Garten. Bitte werfen Sie vorher einen Blick in Ihren Impfausweis.

Was ist wichtig für Urlaub und Garten?

Tetanus/Diphtherie/Pertussis/(Polio) – mit den Namen Revaxis, Repevax, Boostrix oder Boostrix Polio in Ihrem Impfausweis vermerkt – die Drei- bzw. Vierfachimpfung gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten und ggf. Kinderlähmung sollte alle 10 Jahre aufgefrischt werden. Kostenträger: Krankenkasse

FSME – mit den Namen Encepur oder FMSE Immun in Ihrem Impfausweis vermerkt – Auffrischungen werden alle 5 Jahre (für alle ab 60 je nach Hersteller alle 3 Jahre) empfohlen. Die Grundimmunisierung gegen die Zeckenübertragene Hirnhautentzündung durch das FSME-Virus umfasst 3 Impfungen, 2 davon reichen zunächst für den Urlaubsstart aus. Zu raten für Reisen nach Süddeutschland (Thüringen, Bayern, Baden-Württemberg, Hessen) und ins Emsland, Tschechien, Polen, Österreich, Schweiz und Balkanländer, Osteuropa, Reisen in die Küstenregionen von Estland, Finnland, Schweden und Norwegen. Kostenträger bei Reisen in Deutschland: Krankenkasse

Pneumokokken – mit dem Namen Pneumovax in Ihrem Impfausweis vermerkt – für alle ab 60 Jahren bzw. mit bestimmten chronischen Erkrankungen, Auffrischungen alle 6 Jahre bei Bedarf. Kostenträger: Krankenkasse

Hepatitis A – mit den Namen Havrix, Havpur, Vaqta in Ihrem Impfausweis vermerkt – für Reisen südlich der Alpen und östlich der Oder angeraten und für alle, die gerne auf Festivals fahren. Eine Impfung reicht für die Reise, die zweite Impfung nach 6 Monaten reicht für mindestens 20 Jahre (nach aktuellen Daten). Kostenträger: einige Krankenkassen als Kassenleistung bzw. via Kostenerstattungsverfahren als Selbstzahlerleistung bei uns und anschließend bei der Krankenkasse einreichen.

SARS-CoV2 / Covid19 – prüfen Sie vor Antritt der Reise die Einreisevorschriften des Gastlandes. Beachten Sie, dass nach den gültigen Bestimmungen das Zertifikat für die Boosterimpfung in Deutschland nach 270 Tagen abläuft und auch Genesenen-Zertifikate eine begrenzte Laufzeit haben.

Aktuelle Informationen zum Impfen – Stand Februar 2022

Wir haben freie Termine für Biontech und Moderna, sowohl Erst- / Zweit als auch Boosterimpfungen. Für Personen ab 70 oder Risikogruppen bzw. Medizinisches Personal / Pflegepersonal / Heimeinrichtungen darf auf Wunsch nach individueller Abwägung nach 3 bzw. 6 Monaten eine zweite Boosterimpfung erfolgen. Angesichts der sich sehr schnell ändernden Empfehlungen und Vorgaben bitten wir Sie, uns direkt anzusprechen, wenn Sie Fragen haben.

Der Impfstoff von Novavax wird ab Ende Februar leider nur in den Impfzentren verfügbar sein und soweit uns die KV mitgeteilt hat, primär für medizinisches Personal und Pflegepersonal mit Bestätigung der Tätigkeit durch den Arbeitgeber zur Verfügung stehen. Diese Entscheidung wurde seitens des Landes MV getroffen.

Telefonische Krankschreibung – Regelung bis 31.03.22 verlängert

Aufgrund der hohen Zahl von Erkältungs-Patienten, die unsere Praxis derzeit aufsuchen, weisen wir nochmals darauf hin, dass die Regelung für die telefonische Krankschreibung bei Atemwegsinfekten bis 31.03.22 verlängert wurde.
Bitte geben Sie unserer MFA folgende Informationen: seit wann erkrankt, welche Beschwerden, Impfstatus bzgl. Coronaimpfung, Testergebnis Bürgertest oder Selbsttest vom aktuellen Tag und eine AKTUELLE TELEFONNUMMER zum Rückruf. Wir rufen NACH der regulären Sprechstunde zurück und haben aus Zeitgründen nicht die Möglichkeit, mehrfach zu versuchen, Sie zu erreichen. Wir gehen davon aus, dass Sie sich zuhause aufhalten und auf einen Rückruf warten.
Sollten wir es für erforderlich halten, dass Sie in die Praxis kommen, werden die MFA Sie darüber informieren und einen Termin vereinbaren, der ggf. außerhalb der Sprechzeit liegt.

Tragen Sie im Ärztehaus bitte möglichst eine FFP2-Maske (ohne Ventil), zumindest jedoch einen medizinischen Mund-Nase-Schutz. Halten Sie die Mindestabstände ein und halten sich bei vollem Wartezimmer möglichst auf den Fluren auf bzw. folgen bezüglich des Aufsuchens der Praxis den Anweisungen des Personals.

Mit Erkältungssymptomen nicht in die Praxis kommen

Aus gegebenem Anlass bitten wir nochmal eindringlich darum, dass Patienten mit Erkältungsbeschwerden, Fieber und/oder gleichzeitigen Magen-Darm-Beschwerden nicht in die Praxis kommen. Es besteht bei Erkältungskrankheiten weiterhin die Möglichkeit der telefonischen Krankschreibung für bis zu 7 Tage (befristet laut Vorgaben der KV bzw. Gesetzgeber). Wir rufen in der Regel nach Ende der Sprechstunde einmal zurück und bitten daher, dass Sie Ihre telefonische Erreichbarkeit sicherstellen (richtige Nummer ansagen, Telefon anlassen, lautlos-Schaltung rausnehmen, Sperre für unbekannte Anrufer rausnehmen). Aus Zeitgründen besteht nicht die Möglichkeit, dass wir mehrfach versuchen, Sie zu erreichen.

Das Aufsuchen der Praxis mit Erkältungsbeschwerden stellt aufgrund der massiv gestiegenen Coronazahlen in der Region eine Gefährdung für alle anderen Patienten dar!

Es gilt außerdem im gesamten Ärztehaus und der Praxis eine Maskenpflicht. Das heißt auch, dass die FFP-Maske oder der Mund-Nase-Schutz OBERHALB der Nasenspitze enden sollte und nicht unter der Nase sitzen (was ihn leider wirkungslos macht). Beachten Sie bitte auch in der Warteschlange den Mindestabstand.