Einschränkungen Praxisbetrieb bei krankheitsbedingtem Personalausfall

Im Januar kommt es aufgrund von krankheitsbedingtem Personalausfall zu Einschränkungen im Praxisbetrieb.
Das bedeutet für Sie als Patient:
– dass einzelne Sprechstunden gekürzt werden müssen, die Annahmezeiten für Akutpatienten entsprechend ebenfalls kürzer sind!
– dass es leider zu längeren Wartezeiten an der Anmeldung und beim Labor kommt.
– dass wir leider nicht alle Termine so einhalten können, wie es geplant ist. Wir versuchen in jedem Fall adäquate Ausweichtermine anzubieten.

Sie als Patient können uns helfen. Wir geben uns größte Mühe, die Unannehmlichkeiten so gering wie möglich zu halten. Bitte haben Sie Verständnis für die aktuellen Einschränkungen. Niemand kann etwas dafür, wenn er krank wird oder wenn die Kolleginnen krankheitsbedingt ausfallen. Durch eine gute Vorbereitung Ihres Besuchs bei uns, helfen Sie den Schwestern, die Wartezeiten im Rahmen zu halten. Machen Sie mit und seien Sie unsere Unterstützung!
– Wenn Sie Infektsymptome haben, bringen Sie bitte Ihren tagesaktuellen negativen Corona-Schnelltest mit (Testkassette oder Ergebnis Teststelle). Bei positivem Schnelltest bitte nur per Telefon oder Email melden (wir rufen mittags die Emails ab, BITTE AKTUELLE TELEFONNUMMER ANGEBEN!)
– Denken Sie an Chipkarte, Medikamentenplan und Impfausweis.
– Schreiben Sie einen „Einkaufszettel“ für die benötigten Medikamente und Überweisungen.
– Wenn es sich einrichten lässt, geben Sie nach dem Einlesen der Chipkarte Ihre Bestellliste bei uns ab und holen die Rezepte/Überweisungen am Folgetag (alternativ können wir die Rezepte in der Sonnenapotheke im Ärztehaus abgeben am Abend und Sie holen dort am nächsten Tag Ihre Medikamente ab)
– Nutzen Sie die Möglichkeit einer Email-Vorbestellung und bringen zur Abholung ein oder zwei Tage später Ihre Chipkarte mit.
– Wir bitten die Pflegedienste ausdrücklich darum, die Anforderungen 1-2 Tage vorher bei uns abzugeben / per Fax oder Email zu senden!

Sollten die Schwestern einmal nicht ans Telefon gehen können, können Sie sich auch per Email für Terminabsagen, Rezeptbestellungen oder bei positivem Schnelltest melden.

Maskenpflicht in der Arztpraxis

Da uns wiederholt von Patienten berichtet wurde, dass sie einige Tage nach einem Besuch von Arztpraxen oder Ärztehäusern an Covid19 erkrankt sind, möchten wir darauf hinweisen, dass in der Praxis einschließlich Wartebereich und Flure sowie im gesamten Ärztehaus Evershagen Maskenpflicht gilt. Wir wissen nicht, wer von den Besuchern des Ärztehauses mit Covid19 infiziert sein könnte. Genauso wenig wissen wir, welche Aerosolpartikel von Ihnen eingeatmet werden und Viren enthalten. Ihr Schutz ist daher nur die medizinische Maske oder besser FFP2-Maske.

Maske vergessen? – Die Apotheke im Ärztehaus hat FFP2-Masken vorrätig.

Hinweise für Infekt-Patienten

Wir bitten alle Patienten mit Infektsymptomen oder unklaren Symptomen einen Corona-Schnelltest machen zu lassen und uns das tagesaktuelle NEGATIVE Testergebnis mitzubringen / Alternative: Tagesaktuellen Test(Kassette) mit NEGATIVEM Ergebnis mitbringen.

Bei einem POSITIVEN Befund melden Sie sich bitte TELEFONISCH von zuhause und besprechen das weitere Vorgehen per Telefon mit uns. Die Telefonische Krankschreibung für Atemwegsinfekte ist wieder befristet möglich. Wir bitten dennoch darum, dass ein Angehöriger / Vertrauensperson mit der Chipkarte in unsere Praxis kommen kann, wir können dann umgehend dieser bevollmächtigten Person auch Rezepte / Krankschreibung mitgeben.

Die Freitestung am Ende der Quarantäne kann derzeit erst nach 5 Tagen erfolgen und setzt voraus, dass Sie komplett beschwerdefrei sind. Kurieren Sie sich vernünftig aus, um Folgen wie Long-Covid zu vermeiden.